Vermögensverwaltung Bothe & Eichhorn Capital

In der Vermögensverwaltung „Bothe & Eichhorn
Capital“ verwalten Maximilian Bothe und Alexander Eichhorn
mit Hilfe ihrer Einkommensstrategien aktiv die Depots unserer Kunden.
Mit dem erfahrenen Partner CapTrader,  welcher eine
BaFin-Vermögensverwaltungslizenz besitzt, findet dies nach den höchsten
Standards geprüften Prozessen statt.

Unabhängig von aktuellen Börsenentwicklungen, dank der marktunabhängigen Strategie

Geringes Risiko durch kurzlaufende Optionen, von Profis angelegt und abgesichert

Höchste Transparenz
und Kontrolle durch jederzeitigen Kontoeinblick des Anlegers

Jetzt mit Bothe & Eichhorn Capital investieren!

Warum sollten Anleger auf die Bothe & Eichhorn Capital Vermögensverwaltung setzen?

Attraktive Rendite

Es wird eine langfristige Rendite von 12 % pro Jahr erwartet. Dabei werden Optionsgeschäfte genutzt, die unabhängig von den allgemeinen  Börsenentwicklungen sind.

Hohe Liquidität

Das investierte Kapital ist nur für wenige Stunden am Tag investiert. Somit können Anleger auch zeitnah über ihr investiertes Kapital verfügen.

BaFin-Reguliert

Die Abwicklung erfolgt über CapTrader – ein renommierter deutscher Broker mit Lizenz zur Finanzportfolioverwaltung der BaFin. Hier wird für jeden Anleger ein neues Konto erstellt, in welches er jederzeit Einblick hat.

Volle Transparenz

Das investierte Kapital bleibt in Kundenhand! Das Kundenkonto der Vermögensverwaltung läuft auf den Namen des Kundens. Maximilian Bothe und Alexander Eichhorn führen den Optionshandel für den Kunden aus, Geld und gehandelte Positionen bleiben jedoch im Kundeneigentum (keine Fonds!). Alle Transaktionen sind jederzeit einsehbar.

Unabhängig von Aktienmarktcrashs

Das Kapital wird nur für wenige Stunden in kurzlaufende Optionen investiert und ist während der gesamten Zeit abgesichert und wird von Profis überwacht. Zum Börsenschluss ist das gesamte Portfolio wieder in Cash vorhanden!

Faires Kostenmodell

Eine Mindestinvestitionssumme von 50.000 Euro (ab 01.01.2023 -> 100.000€!) und eine Gebühr von 2 % pro Jahr + 20 % (exkl. MwSt.) Gewinnbeteiligung auf High-Water-Mark-Basis sind sehr anlegerfreundlich. Sämtliche veröffentlichte Renditen sind nach diesen Kosten gerechnet.

Attraktive Renditen bei niedrigem Risiko

Der Optionshandel wirkt für Laien einschüchternd und bietet zahlreiche Möglichkeiten für sehr kostspielige Fehler. Mit der Vermögensverwaltung Bothe & Eichhorn Capital gibt der Kunde das Management in die Hand von den erfahrenen Optionshändlern Maximilian Bothe und Alexander Eichhorn. 

Aktuelle Performance:

Aus rechtlichen Gründen darf die Performance bis Mai 2023 nicht veröffentlicht werden. Bei Interesse wird der aktuelle Kontoauszug gerne gesendet. Anfragen sind über das Kontaktformular möglich.

  • Ständige Liquidität

    Im Rahmen der Vermögensverwaltung wird das Kapital für den Handel mit kurzlaufenden Optionen genutzt. Diese werden ausschließlich zu den Verfallstagen platziert und sind bereits nach wenigen Stunden beendet. Schließt der Handelsplatz, ist das gesamtes Kapital wieder in Cash-Form auf dem Kundenkonto.

  • Risikominimierung

    Denn das größte Risiko durch Krisen, Crashs und Co. entsteht über Nacht und am Wochenende: die sogenannten “Gap-Risiken” führen zu großen Schwankungen außerhalb der Handelszeiten. Das Konto bei der Vermögensverwaltung Eichhorn & Bothe Capital ist zu diesem Zeitpunkt jedoch immer vollständig liquide. Sämtliche Optionen sind geschlossen und das Kapital ist nicht investiert.

  • Absicherung

    Für die kurzen Zeiträume, in denen das Kapital in Optionen gebunden ist, wird eine Absicherung mit Stop-Orders durchgeführt. Das Vermögen ist dadurch gegen plötzliche Schwankungen geschützt. Zusätzlich überwachen zu diesen Zeiten professionelle Portfoliomanager das Investment und gegen mögliche Black-Swan-Events werden zusätzliche Absicherungsstrategien gefahren.

Jetzt mit Bothe & Eichhorn Capital investieren!

Schnelle Liquidität und volle Transparenz

Warum kein „Fonds”? Volle Transparenz! Der Anleger erhält jederzeit Einblick in sein Depot. Mit der Vermögensverwaltung bleibt das Geld immer in Kundenbesitz! Auf dem Konto unter dem Kundennamen beim etablierten und voll regulierten deutschen Broker CapTrader. 

Sämtliche Trades, Vorgänge, Gewinne, Kosten etc. sind zu jeder Zeit durch einen Kontoauszug nachvollziehbar. Während ein Fonds eine “Black Box” bildet, herrscht bei uns vollständige Transparenz! CapTrader verfügt über eine Lizenz für die Finanzportfolioverwaltung der BaFin und ist damit an hohe Auflagen und Regularien gebunden. 

Auch aus den Kosten wird kein Geheimnis gemacht: Für die Vermögensverwaltung werden 2 % (exkl. MwSt.) pro Jahr fällig, unabhängig von der Performance. Erreicht das Konto durch den aktiven Handel neue Höchststände, wird zusätzlich quartalsweise eine High-Water-Mark-Gewinnbeteiligung von 20 % (exkl. MwSt.) erhoben (keine Belastung für bereits erreichte Höchststände!). Hier haben wir die Kosten im Detail erläutert.

Voraussetzungen für unsere Vermögensverwaltung

Mindestkapital

Die Vermögensverwaltung wird für Anleger mit mindestens 50.000 € Kapital angeboten. Investitionen können in 50.000 € - Schritten erhöht werden. 
Ab 01.01.2023 wird die Mindestinvestitionssumme auf 100.000 € angehoben!

Hohe Liquidität

Das Kapital wird ausschließlich in kurzlaufende Optionen investiert und ist somit stets liquide. Jederzeit kann am Ende eines Monats gekündigt und anschließend über das Geld verfügt werden.  

Risikoarme Strategie

Es kommt eine sehr risikoarme Strategie zum Einsatz, bei der das Kapital nur wenige Stunden pro Woche am Markt platziert ist. Sicherungsmechanismen (Order-Absicherung und Schutz vor Black-Swan-Events) und unsere persönliche Überwachung reduzieren Gefahren zusätzlich. Dennoch sollten nur Anleger, die ein grundsätzliches Risiko tragen können, die Vermögensverwaltung von Bothe & Eichhorn Capital in Betracht ziehen. 

Rendite 1-3 % pro Monat

Außerdem sollte dem Anleger bewusst sein, dass es sich bei der Vermögensverwaltung um eine nachhaltige, stabile Einkommensstrategie handelt. Hier wird eine Rendite von 1 bis 3 % pro Monat - auch bei schlechten Zeiten an der Börse! - angepeilt.

Rendite kann schwanken

Die Rendite kann dabei schwanken und auch niedriger oder höher ausfallen. Es können jedoch keine überraschende Überperformance geboten werden, wie sie an den Börsen in Zeiten starken Aufschwungs vorkommen kann. Eine Kontoverdopplung binnen kürzester Zeit wird es bei dieser Vermögensverwaltung nicht geben.

Die Vermögensverwalter

Alexander Eichhorn

Alexander Eichhorn ist hauptberuflicher Händler und Investor. Er ist Gründer von Eichhorn Coaching und Portfoliomanager der Vermögensverwaltung Bothe & Eichhorn Capital. Seine Ausbildungstätigkeiten haben den Schwerpunkt auf der optimalen Betreuung von Kunden mit großen Konten. Außerdem zeigt er Optionshändlern durch zahlreiche Blogartikel den schnellen Einstieg in den profitablen Optionshandel und veröffentlicht regelmäßig Analysen und Tipps auf dem Eichhorn Coaching YouTube-Kanal. Du kannst dich auf Twitter mit ihm verbinden.

Maximilian Bothe

Maximilian Bothe ist hauptberuflicher Händler und Investor. Er ist CO-Founder der Optionsseite Eichhorn Coaching und  Portfoliomanager der Vermögensverwaltung Bothe & Eichhorn Capital. Seine Schwerpunkte liegen in der Entwicklung und dem Backtesting von Handelsstrategien. In seinem Buch „Kaufst du noch oder schreibst du schon?“ hilft er Optionshändlern beim schnellen Einstieg in den profitablen Optionshandel. Außerdem veröffentlicht er regelmäßig Analysen und YouTube-Videos auf dem Eichhorn Coaching Kanal.

FAQ - Häufig gestellte Fragen zur Vermögensverwaltung

Ein Managed Account ist eine Form der Vermögensverwaltung, bei der wir für unsere Kunden handeln können. Dazu wird ein Konto bei unserem Partner, dem renommierten Broker Captrader, angelegt. Dieses Konto bleibt, genauso wie das darauf befindliche Kapital stets im Besitz des Kunden. 

Im Rahmen des Managed Accounts können wir für unsere Kunden anschließend lukrative Orders platzieren. Diese werden in ihrem Namen, von ihrem Konto ausgeführt. Wir verwalten also das Investment unserer Mandanten.

Wir setzen auf den Optionshandel, mit ausschließlich kurzlaufenden Optionen auf den S&P 500. Dabei werden sämtliche Optionen innerhalb eines Tages ausgeführt und sind zum Ende des Handelstages wieder geschlossen. Diese Strategie bietet den – aus unserer Sicht – besten Kompromiss aus attraktiven Renditen und geringem Risiko.

Zum Ende des Handelstages sind sämtliche Optionen, die wir im Rahmen der Vermögensverwaltung gesetzt haben, wieder geschlossen. Die Konten unserer Kunden sind also über Nacht und an Wochenenden und Feiertagen immer “im Cash”. 

Diese Zeitpunkte bringen das größte Risiko für Crashs und Verluste mit sich. Da das Kapital unserer Mandanten zu diesen Zeiten allerdings nicht investiert ist, besteht hier keine Gefahr. Während der kurzen Zeitfenster, zu denen das Geld für Trades eingesetzt wird, erfolgt die Absicherung durch Stop-Orders und die aktive Überwachung durch professionelle Portfolio-Manager.

Der größte Nachteil unserer Vermögensverwaltung ist zweifellos die Performance in Zeiten von starken Aufschwüngen an den Börsen: Unsere Anlagestrategie ist auf stabile Renditen von etwa 1-3 % pro Monat ausgelegt. Sollten die Märkte extreme Gewinne von 10, 15 oder 20 % machen, können wir nicht mithalten. 

In diesen Phasen hätten Anleger an den Börsen zweifellos höhere Renditen erzielt. Dabei ist jedoch wichtig zu verstehen, dass dieser Nachteil kurze Zeit später wieder zu einem Vorteil werden kann: Wenn die Börsen auf Talfahrt sind und kein Ende der Rezession in Sicht ist, können Anleger durch die Vermögensverwaltung trotzdem auf 1-3 % und mehr pro Monat setzen!

Anleger müssen mindestens 50.000 Euro mitbringen (ab dem 01.01.2023 – 100.000 Euro), um an unserer Vermögensverwaltung teilzuhaben. Höhere Investments sind in 50.000 Euro-Schritten möglich, d.h. 100.000, 150.000, 500.000 usw. 

Dieser Mindestbetrag ist bewusst gewählt, da beim Optionshandel auf den S&P 500 stets gewisse Margins (Werte, die als Sicherheit hinterlegt werden) nötig sind. 50.000 Euro haben sich hier als Summe bewährt, mit der unsere Strategie erfolgreich ausgeführt werden kann.

Die Performance ist selbstverständlich nicht garantiert; wir zielen jedoch auf ein Ergebnis von 12 % pro Jahr ab. Diesen Wert halten wir für realistisch, aber bessere oder schlechtere Resultate lassen sich nicht ausschließen. 

Aktuell liegt unsere durchschnittliche Rendite bei über 30 % pro Jahr. Wir rechnen jedoch damit, dass sich dieser Wert in den nächsten Monaten einpendelt und langfristig um die angesprochenen 12 % liegen dürfte.

Wir haben uns bewusst gegen die Auflage eines eigenen Fonds entschieden, da ein Managed Account einige Vorteile für unsere Kunden hat: Insbesondere die hohe Transparenz ist ein wichtiger Pluspunkt unserer Vermögensverwaltung. 

Während ein Fonds eine “Black Box” ist, bei der Anleger keinen Einblick in die Investments haben, sind bei uns alle Vorgänge jederzeit einsehbar. Kunden können jeden einzelnen Handel nachvollziehen und sind durchgehend im Besitz ihres Kapitals. Bei einem Fonds-Investment muss das eigene Geld hingegen aus der Hand gegeben werden. Was damit geschieht, bleibt größtenteils unklar.

Wir erheben eine branchentypische Verwaltungsgebühr von 2 % pro Jahr, die unabhängig von der tatsächlichen Performance fällig wird. Zusätzlich gibt es eine 20 % Gewinnbeteiligung, die nach dem High-Water-Mark-Prinzip berechnet wird. 

Das heißt: Erreichen die Gewinne auf dem Konto einen neuen Höchststand, werden 20 % von diesem neuen Betrag abgezogen. Bereits belastete Beträge werden nicht noch einmal abgerechnet! Diese Gebühr wird quartalsweise erhoben.

Hier haben wir die Kosten im Detail erläutert.

Generell sind auch Firmendepots möglich. Typische Unternehmensformen wie eine deutsche GmbH sind schnell und problemlos möglich; bei ungewöhnlichen Formen aus dem Ausland muss mit unserem Partner Captrader im Detail geklärt werden, ob hier ein Investment möglich ist.

Ja, unsere Vermögensverwaltung funktioniert über ein gesondertes Konto, das unsere Kunden bei CapTrader anlegen. Dieses Konto und das darauf befindliche Kapital wird anschließend für die Vermögensverwaltung “blockiert”, d.h. der Inhaber kann erst nach der Kündigung unseres Angebots wieder frei über das Geld verfügen. 

Aufgrund des exzellenten Gebührenmodells, der strengen Regulierung durch die BaFin und der Tatsache, dass Nutzer unserer Vermögensverwaltung im vollen Besitz von Konto und Kapital bleiben, hat dies erhebliche Vorteile.

Derzeit ist die Kontoeröffnung nur innerhalb der EU möglich. Tragen Sie sich jetzt unverbindlich in die Warteliste ein und wir informieren Sie, sobald sich daran etwas ändert:

* Pflichtfeld

Interesse geweckt?